Suche nach
Gastgeber
Orte
Regionen
0,2,3,1
St.-Margrethen-SG/suchen_buchen/Search/ajaxsuggest.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json
St.-Margrethen-SG/suchen_buchen/Search/ajaxdistance.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json
10
-10009
-10009
{{phrase}}
St.-Margrethen-SG/suchen_buchen/Search/ajaxfacets.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json
St.-Margrethen-SG/suchen_buchen/Search/ajaxsuggest.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json

Bitte haben Sie einen Moment Geduld...

St. Margrethen SG

Naturschutzgebiet Eselschwanz

St. Margrethen ist mit 5560 Einwohnern der kleinste Ort, an dem der Zug zwischen München und Zürich fahrplanmässig hält. Mit einigem Recht liesse sich auch behaupten, hier beginne die Schweiz. Oder sie ende hier. Je nach Standpunkt. Tatsache ist, dass die Ost-West-Transversale (Schiene und Autobahn A1) nach Genf in St. Margrethen ihren Ausgangspunkt besitzt, ebenso die Autobahn A13, die via Graubünden und über den San-Bernardino-Pass in die Mesolcina und weiter ins Tessin und nach Oberitalien führt.

So hält St. Margrethen national eine Scharnierfunktion inne. International führt der Weg über den Rhein und damit nach Österreich und Deutschland. Auch im Kleineren spielt es die Rolle des Verbindenden, nämlich zwischen der Bodenseeregion, dem (Schweizer) Rheintal und den seenahen Teilen Vorarlbergs. So liesse sich auch sagen, St. Margrethen liege an der Grenze, also peripher, und doch im Zentrum.

Sehr reizvoll ist die Umgebung St. Margrethens mit dem Weier im Naturschutzgebiet Eselschwanz, das sowohl von Flora als auch von der (Klein-)Fauna her Hobby- und «richtige» Botaniker zu begeistern vermag.

Das dichte Wanderwegnetz lädt zur Erkundung der näheren Umgebung ein. Wer es etwas schneller und ausgedehnter mag, dem stehen Velowege zur Verfügung. Etwa jener auf dem Rheindamm bis Buchs, Sargans und Chur. Ganz Ausdauernde strampeln mit dem Fahrrad rund um den See. Auch für Bergwanderfreunde gibt's dank den Hügeln in unmittelbarer Nähe genügend Ausflugsmöglichkeiten.

Eine Visite empfehlen wir auch aufgrund der Sehenswürdigkeiten. Etwa die, bis vor wenigen Jahren noch belegte, Festung Heldsberg samt darin eingerichtetem Museum. Wer es weniger heroisch wünscht, der besucht das sorgfältig restaurierte Kirchlein St. Margaretha, dessen Ursprünge ins 10. Jahrhundert zurückreichen. Einen herrlichen Blick aufs Schwäbische Meer geniesst man von den Höhen. Natürlich muss man zuerst hinauf. Wer diesen Spaziergang scheut, dem ersparen öffentliche Verkehrsmittel die Plackerei. Übrigens finden sich «dort oben» Restaurants, in denen auch einheimischer Wein kredenzt wird, was hier erwähnt sei, um auf das milde Klima hinzuweisen.

Selbstverständlich steht eine moderne Infrastruktur und zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten zur Verfügung. Zu attraktiver Freizeitgestaltung tragen zahlreiche Sportclubs und andere Vereine bei. Einige von diesen helfen mit, den «Sparkassa Marathon der 3 Länder am Bodensee» zu organisieren, der die internationale Rolle St. Margrethens unterstreicht.

In der Freizeit lädt das Strandbad und Campingplatz im Bruggerhorn ein. Idyllisches Standbad, Tennisplätze, Restaurant samt Kiosk (und Anfang Juli jeweils ein Open-Air-Kinofestival), das tönt nicht nur wie Urlaub. Wer es eher mit Gesundheit und Wellness hat, der wählt das Mineralbad. Seit mehr als 300 Jahren sprudelt dort «gesundes Wasser» aus dem Boden. Neben Bade- und Therapieangeboten, die weit über die Grenzen einen guten Ruf geniessen, stehen natürlich modernere Einrichtungen, wie Saunen und Solarien, zur Verfügung.

 

Fakten

Einwohner: 5.560
Höhe: 402 m.ü.M.
Kanton: St. Gallen

Gemeindeverwaltung St. Margrethen
Hauptstraße 117
CH 9430 St. Margrethen SG
Tel: +(41) 71 747 56 66
Fax: +(41) 71 744 57 34
E-Mail: info@stmargrethen.ch
Internet: www.stmargrethen.ch