Suche nach
Gastgeber
Orte
Regionen
0,2,3,1
freizeit/gaerten-am-bodensee/suchen_buchen/Search/ajaxsuggest.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json
freizeit/gaerten-am-bodensee/suchen_buchen/Search/ajaxdistance.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json
10
-10009
-10009
{{phrase}}
freizeit/gaerten-am-bodensee/suchen_buchen/Search/ajaxfacets.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json
freizeit/gaerten-am-bodensee/suchen_buchen/Search/ajaxsuggest.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json

Bitte haben Sie einen Moment Geduld...

Noch mehr online buchbare Unterkünfte finden Sie hier Sofort buchen

Unsere online buchbaren Gastgeber finden Sie hier
Newsletter

Alle Neuigkeiten rund um den Bodensee und attraktive Gewinnspiele.

Anzeige
  • Alle Unterkünfte am Bodensee
  • Online buchbare Unterkünfte
  • Top-Ausflugsziele
  • Alle Inhalte mobil verfügbar

Gärten am Bodensee

Die schönsten Gärten am Bodensee

Die Gartenarchitekten am Bodensee schaffen es immer wieder, das Wasser wie ein glitzerndes Juwel in ihre Planung der Parks und Gärten zu integrieren.
Seit Jahrtausenden arbeiten fleißige Gärtner und Landschaftsarchitekten am See. Zeugnis hierfür legen rundherum unzählige Parks und Gärten ab. Die Gründungsmitglieder des Gartennetzwerks „Bodenseegärten – Eine Reise durch die Zeit“ sitzen am westlichen Bodensee und so befinden sich besonders dort viele Gärten zum Bestaunen. Es sind: die Inseln Mainau und Reichenau, der Schlosspark, der Patriziergarten sowie die Lehrgärten auf dem Arenenberg, die Parks von Salem und Meersburg, die Gärten des ehemaligen Kartäuserklosters Ittingen sowie viele weitere kleine Privatgärten am Untersee, die ihre Tore für Gäste öffnen. Ziel des Netzwerks ist es, die Gärten und Parks am See grenzüberschreitend und gemeinsam erlebbar zu machen, mit ihren historisch bedingten Unterschieden, den faszinierenden Zusammenhängen und den räumlichen bedingten Besonderheiten.


Insel Mainau: Über blühende Stufen zum See


Die Wassertreppe auf der Insel Mainau, die den italienischen Renaissancegärten nachempfunden ist, ist ein richtiger Blickfang. Ein schönes Wasserspiel plätschert zwischen farbenprächtigen Blumen und Säulenwacholder hinunter Richtung Bodensee. Die Gräfliche Familie Bernadotte hat das Jahresmotto „Hinterm Horizont… Neue Ausblicke entdecken“ verkündet, da sich in der Blütenpracht der Insel Mainau immer wieder der Blick aufs Wasser eröffnet. Hortensien und Hibiskus verwöhnen die Insel im August mit ihrer Blütenbracht.
Im neuen Restaurant Comturey am Schiffsanleger der Insel oder auch im Biergarten der Rothaus-Seeterrasse können Sie den Mainau-Besuch stilecht ausklingen lassen - natürlich mit Blick auf den Bodensee.
>> Informationen zur Insel Mainau


Meersburg: Fürstliche Terrasse mit hängenden Gärten

Am nördlichen Bodenseeufer schmiegt sich der barocke Park des Neuen Schloss Meersburg in zwei Ebenen an den Hang hoch über der Kleinstadt. Akkurat geschnittene, symmetrisch angelegte Buchshecken bilden zusammen mit der lachsfarbenen Rokoko-Fassade des Schlosses ein bezauberndes Bild. Das Schloss-Café serviert seinen Gästen bei gutem Wetter viele Erfrischungen. Der herrschaftliche Panoramaausblick macht diesen Garten zu einer perfekten Fotokulisse.
>> Neues Schloss Meersburg


Arenenberg: Akademie der grünen Daumen

Unternehmungslustige, die einen Ausflug zum Napoleon-Schloss auf dem Arenenberg unternehmen, kommen auf Ihrem Weg an den  unterschiedlichen Versuchsgärten vorbei. In diesem „Gartenlabor" werden etwa die Anbautechniken von botanischen Raritäten wie Minikiwis und Apfelbeeren untersucht und Besuchern präsentiert. Im BBZ, dem Bildungs- und Beratungszentrum Arenenberg, gibt es eine Vielzahl an Tageskursen, die vom Umgang mit der Sense bis zum Rosenschnitt reichen. Der atemberaubende Ausblick von den Versuchsgärten reicht über die Reben im eigenen Weinberg bis weit hinaus auf den Untersee.
>> Schloss und Park Arenenberg


Insel Reichenau: Blumiges Stelldichein im Privatgarten


Der Garten auf der Gemüseinsel Reichenau, lässt die Träume eines jeden Gartenfans wahr werden. Skulpturen von Göttern sowie kleine Brunnen und Blütengirlanden lassen das private Gartenparadies von Karin Böhler zu einem der romantischten Orte am Bodensee werden. An einem Ast hat Karin Böhler ein Schild aufgehängt, das diese Idylle perfekt beschreibt: „Wenn ich den See seh, brauch ich kein Meer mehr". Mit Beteiligung an der Aktion Garten-Rendezvous am Untersee öffnet Sie ihr Gartentor für alle Interessierten. Besucher können darin flanieren, die Pflanzen anschauen, auf Bänken oder Stühlen sitzen sowie die Natur und den See genießen.

Weitere Informationen zu den Bodenseegärten finden Sie auf www.bodenseegaerten.eu