Suche nach
Gastgeber
Orte
Regionen
0,2,3,1
freizeit/sport-am-bodensee/wandern-am-bodensee/hoedinger-tobel/suchen_buchen/Search/ajaxsuggest.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json
freizeit/sport-am-bodensee/wandern-am-bodensee/hoedinger-tobel/suchen_buchen/Search/ajaxdistance.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json
10
-10009
-10009
{{phrase}}
freizeit/sport-am-bodensee/wandern-am-bodensee/hoedinger-tobel/suchen_buchen/Search/ajaxfacets.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json
freizeit/sport-am-bodensee/wandern-am-bodensee/hoedinger-tobel/suchen_buchen/Search/ajaxsuggest.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json

Bitte haben Sie einen Moment Geduld...

Hödinger Tobel

« »

Beschreibung: Der guten Beschilderung folgend in Richtung Süßenmühle. Schon nach wenigen Gehminuten zwischen Obstwiesen (daher ein besonderes Erlebnis im Frühling) auf die Ausschilderung "Churfisten" achten, denn dieses durch Erosion entstandene Naturschauspiel verpasst man leicht. Weiter geht der Weg Richtung Süßenmühle und dann nach links abknickend an einem kleinen Fischweiher vorbei hinein in den Hödinger Tobel, der sich hinter der am gegenüberliegenden Ufer des Überlinger Sees befindlichen Marienschlucht nicht zu verstecken braucht. Durch den tief eingeschnittenen Tobel geht es hinauf in Richtung Hödingen. Am Ende des Tobels aber links, in Richtung Westen (Zimmerwiese) halten.

Die aussichtsreichste und interessanteste, aber auch längste Variante geht über die Zimmerwiese vorbei hinauf zur Bodenseewasserversorgung (Besichtigungsmöglichkeit nach Voranmeldung - Infos im Tourismusbüro in Sipplingen) und von dort weiter zum Landsgasthof Haldenhof (Einkehrmöglichkeit und Aussichtspunkt).

Geht der Blick vom Haldenhof eher in Richtung Obersee, so öffnet sich die Aussicht am Rosshimmel Richtung Bodman und Hegau, ehe es auf serpentinenartigem Weg nach unten geht. Wenn sich das Tal zum See hin öffnet Richtung Sipplingen abbiegen und auf dem "Blütenweg" zurück nach Sipplingen. Das erste Haus in Sipplingen ist das Landgasthaus Sternen - nicht nur wegen der Lammgerichte eine Einkehr wert, den auf der Terrasse kann der Blick nochmals über Obstwiesen und den Überlinger See schweifen. Von hier aus zum Parkplatz beim Sportplatz sind es nur noch wenige Minuten.

Die Tour kann vielfach verkürzt werden, denn es gibt eine ganze Reihe von Abzweigungen, die einen vom Höhenweg wieder hinab in Richtung Sipplingen führen.

Region: Überlinger See

Ausgangs- und Endpunkt: Sipplingen (Sportplatz)

Anreise: Mit dem Auto kommend im Ortskern von Sipplingen von der alten B 31 abbiegen, durch den Ort in Richtung Hödingen halten (Richtung Osten). Am Ortsende beim Sportplatz gibt es Parkmöglichkeiten sowie eine Übersichtskarte mit den interessantesten Touren rund um Sipplingen - und davon gibt es einige. Per Bahn kommend am Bahnhof die alte B31 überqueren und durch die verwinkelten Gassen des idyllischen Örtchens hinauf und dann nach Osten haltend Richtung Hödingen und zum Sportplatz.

Sehenswert: Das Wasserwerk "Sipplinger Berg" das Bodenseewasser bis in den Norden von Baden-Württemberg liefert. Informationen unter www.zvbwv.de.

Einkehrmöglichkeit: Höhengasthaus Haldenhof, Landgasthaus Sternen, Restaurant/Cafe "Riva" (in Sippligen direkt am Ufer gelegen)

Karten/Literatur: Kompass Wander- und Rdtourenkarte 783 "Hegau/wetl. Bodensee", aber sehr gut ausgeschildert, daher ist eine Karte nicht zwingend erforderlich

Dauer Distanz Konditioneller Anspruch Kostenfaktor Familientauglichkeit etwa 3 bis 4 Stunden etwa 13,5 km ++ (Tour kann nach Bedarf gekürzt werden) + + (tolle Aussichten, die Churfirsten, der Hödinger Tobel sowie der Vesperplatz Zimmerwiese sorgen für Kurzweil, auch bei Kindern)