Suche nach
Gastgeber
Orte
Regionen
0,2,3,1
freizeit/sport-am-bodensee/wandern-am-bodensee/marienschlucht/suchen_buchen/Search/ajaxsuggest.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json
freizeit/sport-am-bodensee/wandern-am-bodensee/marienschlucht/suchen_buchen/Search/ajaxdistance.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json
10
-10009
-10009
{{phrase}}
freizeit/sport-am-bodensee/wandern-am-bodensee/marienschlucht/suchen_buchen/Search/ajaxfacets.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json
freizeit/sport-am-bodensee/wandern-am-bodensee/marienschlucht/suchen_buchen/Search/ajaxsuggest.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json

Bitte haben Sie einen Moment Geduld...

Marienschlucht

« »

*Wichtiger Hinweis*

Nach einem massiven Erdrutsch, der zu einem Todesfall führte, bleibt die Marienschlucht, nach aktuellem Stand, in diesem Jahr gesperrt!
- 6. Mai 2015 -

 

Beschreibung:
Der Weg von Wallhausen nach Bodman, auf dem fast die Hälfte der Rundwanderung verläuft, zählt zu den schönsten Passagen des Bodensee-Rundwanderweg und der schattige Weg lässt sich problemlos auch an einem heißen Sommertag meistern, zumal der Weg stets am See verläuft und daher ein kühlendes Bad problemlos möglich ist.

Die abwechslungsreiche Rundtour, die von zwei Parkplätzen aus durchwandert werden kann, soll hier vom Start- und Endpunkt Wallhausen beschrieben werden. In Wallhausen am See entlang, vorbei am Hafen, in Richtung Westen/Bodman. Schon gleich am Ortsende geht es durch ein Drehkreuz (die Strecke ist für Radfahrer verboten!) und danach führt die Route auf schmalen Pfad am See entlang, immer mit Blick auf das gegenüberliegende Ufer, auf Überlingen. Nach etwa 20 Minuten sieht man im See dicht am Ufer ein Seezeichen, das den Teufelstisch markiert, einen steil aufragenden Felsen, dessen Plateau dicht unter der Wasseroberfläche liegt.

Kurz nach passieren des Seezeichens gabelt sich der Weg. Aufwärts geht es zum Burghof, einem abgelegenen Lokal mit Biergarten, geradeaus am See entlang geht es weiter in Richtung Bodman zur Marienschlucht. Der Einstieg zu der engen Schlucht, die sicherlich zu den schönsten Wanderzielen am Bodensee zählt, an den man auch per Boot gelangt, erreicht man nach einer knappen Stunde Gehzeit. Nun geht es durch die enge Schlucht auf Holztreppen steil nach oben zur Ruine Kargegg.

Die Sage vom Fräulein von Kargegg: Hier lebte einst das Ritterfräulein Fortunata, das in den jungen Ritter von Hohenfels (die Ruine der Burg Hohenfels befindet sich gegenüber am Überlingersee, oberhalb von Sipplingen) verliebt war. Doch da die beiden Väter verfeindet waren, konnten sich die Liebenden nur heimlich nachts treffen. Daher stellte das Burgfräulein, wenn sie sich nachts unbewacht fühlte, eine Kerze in ihr Fenster und der jungen Ritter schwamm vom gegenüber liegenden Ufer hinüber zur Marienschlucht.

Doch eines Nachts, der schwimmende Ritter war gerade unterwegs zu seiner Geliebten, kam ein Sturm auf, der die Kerze erlöschte. Im aufgewühlten Wasser kämpfte sich der Ritter nun orientierungslos über den See und schon bald verließ ihn die Kraft. Das Burgfräulein, das vergeblich gewartet hatte, ging morgens hinab zum Ufer und fand ihren toten Geliebten am Ufer in den Wurzeln einer Weide.

Von der Ruine aus geht es noch etwas bergauf, ehe man den Wanderparkplatz Marienschlucht und den Golfplatz erreicht. Entlang des Golfplatzes geht es dann auf dem E1, dem europäischen Fernwanderweg Nordsee - Mittelmeer, auf der Höhe durch einige Tobel zum Wanderparkplatz Eulenbach und von dort hinab nach Wallhausen.

Region: Überlinger See

Ausgangs- und Endpunkt:
Wallhausen (entweder Parkplätze beim Strandbad oder Wanderparkplatz Eulenbach an der Straße zwischen Wallhausen und Dettingen)

Anreise:
Entweder von Konstanz über Litzelstetten und Dingelsdorf nach Wallhausen (Parkplätze beim Strandbad befinden sich dann unmittelbar am Ortsbeginn) oder von Dettingen kommend Richtung Wallhausen (am Waldrand links ist die Zufahrt zum Wanderparkplatz).

Sehenswert:
Idealer Picknickplatz: Die Wiese oberhalb des Wanderparkplatzes Eulenbach. Von dort geht der Blick über Wallhausen und Dingelsdorf über den See nach Überlingen und zum Kloster Birnau.

Einkehrmöglichkeit:
Kurz vor erreichen des Wanderparkplatz Eulenbach lädt linker Hand der Burghof mit einem schönen Biergarten ein. Am Anfangs- und Endpunkt Wallhausen befindet sich der Hafengrill, nicht nur auf Grund der Lage am Hafen ist der Begriff Imbissbude eine klare Untertreibung, auch das Angebot von Currywurst über Calamare bis hin zu Fischknusperle hebt den Hafengrill von ähnlichen Angeboten ab. Am Eingang zur Marienschlucht befindet sich ein Kiosk. Auf der bewirteten Terrasse des Golfclubs genießt man einen schönen Blick auf den Überlingersee und hinüber nach Hödingen.

Ergänzung/Verbindung:
Die Marienschlucht war längere Zeit auf Grund von Erdrutschen gesperrt, wird aber im Laufe des Jahres 2008 renoviert. Bei einer Sperrung (vorher beim Tourismusbüro in Allensbach informieren) bietet sich als Alternative der Weg direkt hinauf zum Burghof an, doch wird aus der Wanderung dann ein etwa einstündiger Spaziergang. Eine andere Alternative wäre der Weg vorbei an der Marienschlucht am See entlang nach Bodman und mit dem Schiff über Überlingen zurück nach Wallhausen.

Karten/Literatur:
Wanderkarte 10 des Landesvermessungsamtes Baden-Württemberg Hegau-Bodensee - Wandern kompakt Bodensee von Ute und Peter Freier (Bruckmann-Verlag)

Dauer Distanz Konditioneller Anspruch Kostenfaktor Familientauglichkeit etwa 3 ¼ Stunden etwa 10 km + + +++