Suche nach
Gastgeber
Orte
Regionen
0,2,3,1
winter-am-bodensee/shopping/suchen_buchen/Search/ajaxsuggest.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json
winter-am-bodensee/shopping/suchen_buchen/Search/ajaxdistance.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json
10
-10009
-10009
{{phrase}}
winter-am-bodensee/shopping/suchen_buchen/Search/ajaxfacets.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json
winter-am-bodensee/shopping/suchen_buchen/Search/ajaxsuggest.html?type=4833&tx_eberltomasbase_pi1%5Bformat%5D=json

Bitte haben Sie einen Moment Geduld...

Noch mehr online buchbare Unterkünfte finden Sie hier Sofort buchen

Das sagen unsere Gäste:

"Auch im Herbst und Winter ist der Bodensee ein schönes Urlaubsziel. Genießen Sie die wunderbare Landschaft in Ruhe und Besinnlichkeit."

Anne und Peter Müller aus Stuttgart

"Wir kommen am liebsten im Oktober an den See - die Städte und Hotels bieten schöne Arrangements und Angebote!"

Lisa und Walter Singer aus Karlsruhe

"Die Weihnachtsmärkte rund um den See sind unvergleichlich. Wir machen in der Vorweihnachtszeit ein Weihnachtsmarkt-Hopping und sind jedes Wochenende woanders am Bodensee unterwegs"

Gabi, Sabrina und Elisabeth vom Bodensee

Einkaufen abseits der Shopping-Meilen

Münsterplatz in Konstanz
-
Rheingasse Konstanz
-
Marktgasse in St.Gallen
-

Natürlich, das Lago. So heißt das große Einkaufsparadies unter einem Dach, das nur einen Steinwurf weit vom Bahnhof Konstanz liegt. Dort findet der Klamottenkäufer garantiert alles, um sich von Kopf bis Fuß einzukleiden. Darüber hinaus Sportartikel, Drogerie, einige Cafés oder auch Bücher. Einkaufstempel finden sich mittlerweile auch in Friedrichshafen, wo man aus einer früheren Messehalle das Bodensee-Center geschaffen hat. In Singen ist ein großes Einkaufszentrum derzeit noch in Planung, aber an Einkaufsmöglichkeiten-gerade auch, was Kleidung betrifft-kann Singen eine ganze Reihe namhafter Geschäfte in unmittelbarer Bahnhofsnähe vorweisen.

Die Atmosphäre macht den Unterschied

Allerdings kann ein Einkaufsbummel auch abseits der großen Shopping-Zentren reizvoll sein. Dafür sei in Konstanz beispielsweise die Niederburg genannt. Dieser Stadtteil mit Häusern, die zu einem guten Anteil aus dem 12. und 13. Jahrhundert stammen, erlaubt einen Stadtbummel der etwas anderen Art. Hier gibt es tatsächlich Einzelhandel, Geschäfte also, die nicht Filialisten sind, sondern ganz individuell geführt werden mit einem entsprechenden Angebot. Ob es ein Glaskünstler ist, der seine Waren anbietet, ein-sogar recht großer-Fahrradladen, Handarbeit, Tee, Weltläden, Bücher-das Angebot kann sich sehen lassen. Vor allem aber ist es die Atmosphäre, die den Unterschied ausmacht. Im Schatten des Münsters gleichsam erlebt der Einkäufer nicht nur die schönen Geschäfte, sondern auch den reizvollsten Stadtteil, den Konstanz zu bieten hat.
In Radolfzell ist die Lage vergleichbar: Einerseits das Outlet-Center Seemaxx, andererseits die engen Gassen in der Altstadt.

Und dann zum Aprés-Shopping

Shoppen ist freilich immer nur die eine Seite der Medaille. Das Angebot muss vielfältig, individuell und preislich erschwinglich sein. Die andere Seite ist gleichsam analog zum Aprés-Ski das Aprés-Shopping: Wo finde ich die urige Kneipe, die sich etwas abhebt vom Einheitsbrei der Pizzerien? Was ist kulturell geboten, wenn ich meine Einkaufstüten im Kofferaum verstaut habe. Die Auswahl des Ziels beleibt auch dann eine Qual, denn konkurrieren können auch Städte wie Überlingen mit dem schönen Platz am Hafen oder Bregenz mit dem großzügigen Kunsthaus in Seenähe und der verwinkelten und gemütlichen Altstadt in der Höhe. Oder St. Gallen, das kulinarisch Interessierten besonders in seinen berühmten Ersti-Stock-Beizlis, also Restaurants im ersten Stock, ebenso authentisch lokale wie erlesene Speisen anbieten kann.

Wer seine kleine Reise zum See in die Vorweihnachtszeit legt, wird sie nicht ohne einen Besuch des einen oder anderen Weihnachtsmarkt planen. Und auch da ist die Auswahl wieder groß. Aber man kann ja wieder kommen.

Autor: Roland Wallisch