Liechtenstein-Weg

Start: Balzers (St. Katrinabrunna)

Ziel: Schaanwald, Zollamt

Km/Zeit: 75 km / 5 Etappen

Anforderungen: Der Weg eignet sich für jede Art von Wandern.

Lichtenstein-App: Die App „LIstory“ ist für Android und iPhone im jeweiligen Store kostenlos erhältlich.

Bus & Bahn: Die Wanderung kann in beiden Richtungen und von jedem Etappenort begonnen werden. Ab den Bahnhöfen Buchs/SG (CH) und Feldkirch (A) fahren Linienbusse von „LIEmobil“ an fast jeden Platz in Liechtenstein.

Liechtenstein-Weg Balzers - Triesenberg - Planken - Schaanwald

Wo kann man mit wenigen Tagesetappen ein ganzes Land erwandern und dabei auch noch wirklich kennenlernen? Im kleinen Fürstentum Liechtenstein geht das. Abseits der Hochgebirgsregionen erkundet man auf dem rund 75 Kilometer langen Liechtenstein-Weg alle 11 Gemeinden des Kleinstaates. Idyllische Weinberge liegen am Weg, wertvolle Naturschutzgebiete werden durchquert. Brunnen in historischen Dorfkernen laden zum Erfrischen ein und Beizen zum Einkehren. Die Kulturlandschaft am Ufer des Alpenrheins mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten steht für einmal im Vordergrund, die hohen Berge bilden die Kulisse.

Zum dreihundertjährigen Bestehen des Fürstentums wurde im Mai 2019 die Idee in die Tat umgesetzt, die Gemeinden des Landes mit einem Wanderweg zu verknüpfen. Dieser zeigt alle Facetten zwischen Tal und Berg auf, ist für (fast) Jedermann wanderbar und vermittelt dazu noch auf spannende, moderne Art die Geschichte und Kultur Liechtensteins. Die App „LIstory“ leitet Wanderer von einer Erlebnisstation zur nächsten, auch mit Hilfe von faszinierenden Augmented-Reality-Inhalten. So lassen sich einige Wanderziele quasi schon auf dem Küchentisch erleben.

Das Wandern auf dem Liechtenstein-Weg geht natürlich auch ganz herkömmlich, ohne Technik. Die Beschilderung am Weg ist ausgezeichnet. Die ersten leuchtend bunten Wegweiser stehen direkt an der Grenze zur Schweiz, ganz im Süden, vis-à-vis der Burg Gutenberg. Die Burg auf einem hohen, von Reben bewachsenen Hügel mitten in der Rheinebene bei Balzers kann aber auch das Ziel sein. Der Weg ist in beiden Richtungen wanderbar. Über elektrischen Strom hätten sich die Burgherren sicher gefreut. Im Lawena Museum in Triesen lässt sich der Geschichte der Elektrifizierung des Fürstentums auf den Grund gehen. Darüber thront das alte Walserdorf Triesenberg, die höchstgelegene Gemeinde des Landes. Ein wenig steigen muss man also schon. Dann geht es dem Fürstensitz entgegen. Schloss Vaduz ist eine der Stationen, die man mit der App auch von innen besichtigen kann. Ein neuerlicher Anstieg über das auf einer sonnigen Terrasse gelegene Dorf Planken führt ins „Liechtensteiner Unterland“, wo mit dem für seine Irisblüte bekannten Ruggeller Riet und den zwei Burgruinen in Schellenberg weitere Sehenswürdigkeiten warten, die man normalerweise nicht auf dem Zettel hat.

Liechtenstein Marketing
Städtle 39
FL-9490 Vaduz
Tel. +423 239 63 63
Mit Freunden teilen:
Trennzeichen (Berge mit Wasser)