Premiumwanderweg SeeGang

Start: Konstanz (Bahnhof/Hafen)

Ziel: Überlingen (Stadtgarten)

Km/Zeit: 54 km / 3-4 Etappen /14-15 Stunden

Anforderungen: Etappenwanderung auf Wald-, Wiesen und Güterwegen. Steiler Abstieg vom Bodanrück und Gegenanstieg von Sipplingen zum Haldenhof. 

Sehenswertes: Die Altstädte und Museen in Konstanz und Überlingen, Insel Mainau, Erlebniswald Mainau, Ruine Altbodman, Zollhaus Ludwigshafen mit Kunstwerk von Peter Lenk, Haldenhof, geologischer Lehrpfad Sipplingen.

Bus & Bahn: Konstanz und Überlingen sind per Schiff verbunden, sowie über Radolfzell per Bahn. Hinweis: Der SeeGang kann in beide Richtungen begangen, wie auch in allen Orten begonnen werden. Gepäcktransport: Tel.+49 7531 819 932 9

Premiumwanderweg SeeGang Konstanz - Überlingen

Von Konstanz nach Überlingen, einmal rund um den Überlinger See: der zum Premiumweg zertifizierte Fernwanderweg SeeGang zeigt auf seinen drei bis vier Etappen die schönsten Seiten am westlichen Bodensee. Aussichtspunkte mit See- und Alpenblick stehen in Kontrast zu geologischen Besonderheiten. Sonnige Streuobstwiesen wechseln mit angenehm schattigen Waldpassagen. Kulturelle Höhepunkte, wie die Altstädte von Konstanz und Überlingen, die Insel Mainau oder die Burgruine Altbodman – um nur einige zu nennen, machen die Seeumrundung zu einer besonderen Wanderung. Um all die vielen Eindrücke wirken lassen zu können, stehen an besonders schönen Stellen Bänke, Liegen und Schaukeln. Uferbummeln entlang der Seestraße mit Aussicht auf Konstanz bildet den Auftakt.

Bodensee-Therme Konstanz und Strandbad Horn locken schon kurz nach Start zum einem ersten Bad am oder im See. Eine gute Stunde später ist die Blumeninsel Mainau erreicht, wenige Schritte weiter der lauschige Biergarten von St. Katharina. Hinter Litzelstetten taucht der SeeGang am „Aussichtsbergle“ Purren in den Wald ein, kommt am Olber kurz wieder zum Vorschein, ehe sich zwischen Wallhausen und Bodman echtes Waldwanderfeeling einstellt. Tiefe Wälder, kleine Tobel und stille Lichtungen sind die Höhepunkte am Weg. Am Bodanrück grast eine Herde Bisons friedlich auf Löwenzahnwiesen. Weit unten ist Bodman zu erkennen.

Der SeeGang nutzt den Abstieg über die Burgruine Altbodman. Violettblau und leuchtend gelb blühen Schwertlilien am Uferweg ins benachbarte Ludwigshafen und unzählige Obstbäume am „Blütenweg“ nach Sipplingen. Im Frühjahr zeigt sich ein unvergleichliches, pastellfarbenes Farbenspiel an den Hängen. Im Herbst wandelt sich die Landschaft in einen reichhaltigen Obstgarten mit Äpfel-, Birnen- und Kirschbäumen.

Beim Anstieg über den geologischen Lehrpfad zum Haldenhof ändert sich erneut die Landschaft. Üppige Natur und imposante Felswände zeichnen das Überlinger Steilufer aus. Besonders im Spetzgarter Tobel zeigt sich die liebliche Bodenseelandschaft von ihrer wilden Seite. Alter Baumbestand, exotische Pflanzen, ein Kakteengarten und Rosenbeete begleiten dann hinab in die Überlinger Altstadt rund um das imposante spätgotische Münster St. Nikolaus.

AG SeeGang
Hafenstr. 5
78351 Bodman-Ludwigshafen
Mit Freunden teilen:
Trennzeichen (Berge mit Wasser)