Alemannische Fasnacht

Schwäbisch-alemannische Fasnacht rund um den Bodensee

Wenn man aus der Ferne Trommelschläge vernimmt und die Narren im bunten Häs umhertreiben ist eines klar: Die Fastnacht hat begonnen und die vier Länder rund um den See feiern die fünfte Jahreszeit. Der Bodensee gehört zur schwäbisch-alemannischen Fasnet-Region des südwestdeutschen Raums, die sich bis in die Nord- und Zentralschweiz erstreckt. Mit Masken, Fanfarenzügen, Guggenmusik und bunten Häsern soll der lange Winter vertrieben werden. Das Brauchtum hat lange Tradition und begeistert auch heute noch Besucher sowie Einheimische.

Brauchtum in der Bodenseeregion

Besonders spannend sind die traditionellen Umzüge der Narren. Mit den meist aus Holz geschnitzten „Larven“ und dem „Häs“ herrscht in den Städten und Dörfern in der Region ein närrisches Treiben. Die einzelnen Narrenvereinigungen ( „Zünfte“) haben oft einen eigenen Namen (z. B. „Blätzlebuebe“ in Konstanz) und werden jedes Jahr von Neuem getragen. Dabei überwiegt vielerorts, auch in der Schweiz, die Figur der „Hexe“. Ausgestattet ist der kostümierte Narr je nach Angehörigkeit der Zunft zudem mit Utensilien zum Erschrecken seiner Umgebung, wie Hexenbesen sowie Rätschen und Schweineblasen.

Die Fasnacht erstreckt sich meist über den Zeitraum vom 6. Januar bis hin zum Aschermittwoch. Der Höhepunkt dieser Zeit ist der „Schmutzige Dunschtig“ an welchem der Besucher ebenfalls ein variantenreiches, ungewöhnliches und immer wieder mitreißendes Spektakel erlebt.

Fasnachtsveranstaltungen in deiner Umgebung

Trennzeichen (Berge mit Wasser)

Von närrischen Rufen („Ho Narro!“), über geschmückte Innenstädte bis hin zum Ende der Fasnacht, welche mit dem sogenannten „Funken“ beendet wird, ist den Narren und Besuchern stehts etwas geboten. Nicht umsonst wurde die „Schwäbisch-Alemannische Fastnacht" in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Highlights:

  • Die Konstanzer Straßenfasnacht solltest du dir nicht entgehen lassen! Vom Schmotzigen Donnerstag bis Aschermittwoch kannst du den jeden Tag in den Kneipen, Weinstuben und auf der Straße ausgelassen mit Einheimischen und Gästen feiern.
  • Der Hänselejuck in Überlingen ist ein einzigartiges Erlebnis, wenn hunderte Hänsele durch die Gassen der Überlinger Altstadt ziehen.
  • In der Woche vor Aschermittwoch finden „Hemdglonker“- Umzüge statt, bei denen die Teilnehmer in weißen Nachthemden und Mützen durch den Ort ziehen und lärmen z.B. mit Glocken, Schellen und alten Topfdeckeln.
Trennzeichen (Berge mit Wasser)
Mit Freunden teilen: