Urlaub mit Hund

Urlaub mit dem besten Freund des Menschen

Der Hund gehört zur Familie und ist Deutschlands beliebtestes Haustier. Das ist auch der Grund, warum es für die meisten nicht in Frage kommt, ohne ihn in den Urlaub zu fahren. Er ist schließlich ein vollwertiges Familienmitglied und so kann sich ohne ihn auch kein echtes Urlaubsfeeling einstellen. Die Bodenseeregion eignet sich besonders für deinen Urlaub mit dem Hund, denn sowohl die Gastgeber als auch die Anwohner sind hier in der Regel tierfreundlich. Darüber hinaus ist das Klima hier zwar maritim, aber dein Hund wird es dir danken, bei weitem nicht so heiß wie im Mittelmeerraum. Wir zeigen dir die schönsten Ecken mit Hund, die Hundestrände und wo du am besten übernachten kannst.

 

„Mit der richtigen Urlaubsplanung kann sich nicht nur der Vierbeiner, sondern auch sein Herrchen optimal entspannen.“
Steffi

Unterkünfte

Die Wahl der Unterkunft legt den ersten Grundstein zu einem erfolgreichen Urlaub. Natürlich ist es wichtig, mit dem Vierbeiner willkommen zu sein. Ein Ferienhaus, eine Ferienwohnung oder ein Campingplatz eignen sich besonders gut, da der Hund hier Platz hat und beim Frühstück nicht alleine auf dem Zimmer gelassen werden muss. Außerdem läuft nicht ständig eine fremde Person über den Gang, was deinen Vierbeiner verunsichern könnte.

Natürlich gibt es auch Hotels und Pensionen, in welchen Hunde willkommen sind. Manche Gastgeber haben selbst vierbeinige Haustiere, so dass sich neue Freundschaften schließen lassen. Wir haben dir hundefreundliche Unterkünfte am See zusammengestellt.

Ausflugsziele und Aktivitäten mit Hunden

Allgemein solltest du darauf achten, bei welchen Aktivitäten Leinenzwang herrscht. Nimm auf jeden Fall immer eine Leine mit, dann bist du auf der sicheren Seite. Manchmal ist auch das Tragen eines Maulkorbs vorgeschrieben. Hier ist es am besten, du informierst dich vorab beim jeweiligen Ausflugsziel oder bei der Touristeninformation des jeweiligen Urlaubsortes.

An sportlichen Aktivitäten am Bodensee mangelt es nicht. Diverse Wander- und Radwege ermöglichen es dir, das Umland zu erkunden. Weitläufige Flächen erlauben es deinem Hund, sich auszutoben. Auch Gassi-Gehen wird hier zu einem besonderen Erlebnis.

Tipp: In Markelfingen ist solch ein Spaziergang besonders schön. Oben am Höhenzug Richtung Mindelsee gibt es verschiedene Bänke mit Bodensee-Blick. Die Kirche kannst du von Weitem erkennen. Halte dich einfach rechts dieser und laufe bergauf. Hier warten verschiedene Feldwege darauf, erkundet zu werden.

 

Hundestrände am Bodensee

Besonders bei warmen Temperaturen wollen sich auch Hunde gerne erfrischen. Allerdings ist dies nicht überall am See möglich. Wir haben die schönsten Hundestrände zusammengestellt:

  • Die Schmugglerbucht – einfach die Seestraße in Konstanz entlang Richtung Osten laufen, bis du zur Bucht kommst.
  • Der Campingplatz Gohren in Kressbronn ist ein Paradies für Hunde. Hier gibt es auch eine Hundewiese und Hundeduschen.
  • Zwischen Uhldingen und Meersburg befindet sich ein schöner Naturstrand. Dieser ist allerdings nur durch eine Hecke von der Straße abgetrennt.

 

Wichtige Bestimmungen in Österreich und der Schweiz

Wenn du mit deinem Hund in die Schweiz möchtest, sind Mikrochip oder Tätowierung und ein aktueller EU-Heimtierpass, in dem die Tollwutimpfung dokumentiert sein muss, erfoderlich. Wenn dein Hund kupierte Ohren oder Schwanz hat, musst du ihn bei der Einreise am Zoll anmelden und eine Kaution hinterlegen.
Die Leinen- und Maulkorbpflicht variiert in den Städten und Kantonen. Deshalb informiere dich beispielweise hier im Vorfeld, weil sonst Strafen anfallen können.

Auch in Österreich sind für die Einreise ein Mikrochip und ein EU-Heimtierpass notwendig. Informiere dich unbedingt vorab über die Einreisebestimmungen.
Leine und Maulkorb musst du in Österreich immer dabei haben und bei Bedarf anlegen. Die genauen Regelungen variieren in den Gemeinden, üblicherweise muss ein Maulkorb aber in öffentlichen Verkehrsmitteln und nahe Kinderspielplätzen angelegt werden. Informiere dich diesbezüglich vor deiner Anreise!

Dinge, die du nicht vergessen solltest:

  • Die Hundedecke – so hat dein Hund immer ein Stück Zuhause dabei.
  • Spielzeug – vor allem in den Pausen während der Fahrt hilft es, dem Hund Spiel und Spaß zu bieten.
  • Schwimmweste – falls dein Hund nicht seekrank wird und es mal mit der ganzen Familie zu einer Bootstour gehen soll.
  • Genügend Hundebeutel – Sauberkeit an Land und im Wasser wird in der ganzen Region groß geschrieben.
Mit Freunden teilen
Trennzeichen (Berge mit Wasser)