Panoramawanderung Insel Höri

Start: Ortsmitte Horn, Bushaltestelle Hotel-Gasthaus Hirschen

Ziel: Wangen, Rathaus oder Schiffsanleger

Km/Zeit: 10,5 km / 3-4 Stunden

Anforderungen: Nach dem langen Anstieg auf den Schiener Berg, folgt ein ebenso langer Abstieg an den Untersee. Durchweg auf bequemen Feld-, Forst- und Waldwegen.

Sehenswertes: Prachtvolle Aussicht vom Horner Wasserturm auf den Untersee und zur Insel Reichenau, Panoramablick vom Blatt ins Aachried und zum Hegau, Hohlwege am Schiener Berg, Pfahlbau und Museum Fischerhaus Wangen.

Bus & Bahn: Nach Horn und Wangen mit dem „Höribus“ (Linie 200) ab Radolfzell oder Stein am Rhein. Kursschiff zwischen Wangen und Gaienhofen (www.urh.ch).

Panoramawanderung Insel Höri Horn - Wangen

Die Halbinsel Höri ist ein Wanderparadies. Ganz nach Lust und Laune kann man sich zwischen Spaziergängen am Seeufer und schmalen Kammwegen am Schiener Berg entscheiden oder beides miteinander kombinieren.

Als Ausgangspunkt haben wir die Bushaltestelle Gaienhofen-Horn gewählt. Wer mit dem Auto anreist parkt auf besten in Hornstaad oder an den Parkplätzen am Strandbad/Campingplatz. Schräg gegenüber vom Gasthaus Hirschen biegt man ab in die Weiler Straße und folgt ihr bis zum Wasserturm Horn.

Der kurze Abstecher auf den Aussichtsturm lohnt sich wegen des besonders guten Blicks auf den Untersee und zur Insel Reichenau. Auch das Konstanzer Münster erkennt man. 400 Meter folgt man noch der wenig befahrenen Straße, biegt dann mit der Markierung „gelbe Raute“ rechts ab und wandert über „das Blatt“, mal zwischen Feldern, mal im Wald und am Waldrand entlang in Richtung Weiler.

Oberhalb des Ortes öffnet sich jetzt der Blick nach Westen auf die vordere Höri, zum Hohen Randen und zu den Vulkankegeln des Hegaus, auf denen man die Burgruinen am Hohentwiel und am spitzen Hohenkrähen sieht. Die Markierung weist nach Weiler hinab. Wir empfehlen aber auf Höhe des Schützenhauses, an der Künstlerstele vorbei, links in den Feldweg abzubiegen, der den Weiler durch Streuobstwiesen östlich umgeht. Am Ortsrand die Straße queren und geradeaus dem geschwungenen Asphaltweg in Richtung Schiener Berg wandern.

Am Feldkreuz rechts halten (links im Wäldchen ist ein Weiher mit Rastplatz) und auf dem Feldsträßchen bis zum Hof Bruttel wandern. Hierher kommt auch der markierte Weg durch Weiler und Bettnang. Ein Kiesweg führt zum Wald und setzt sich durch ein System von eindrucksvollen Hohlwegen fort. Die „Bettnanger Staige“ ist stellenweise bis zu 10 Meter tief, fast tobelartig, eingekerbt. Am Hof Langenmoos ist man „auf dem Dach“ des Schiener Bergs angekommen, wendet sich den Hinweisschildern folgend links und wandert vom Gackern der zahlreichen Hühner begleitet auf dem Zufahrtssträßchen abwärts bis zur Schäferei Salenhof und weiter, stets mit Panoramablick, nach Wangen.

Tipp

Wer noch nicht genug gewandert ist, kann auf dem Bodensee-Rundweg zurück nach Horn wandern – oder kürzt die Strecke mit einer Schifffahrt nach Gaienhofen ab und bummelt von dort auf dem Seeuferweg zurück nach Hornstaad/Horn.

Kultur- und Gästebüro Gaienhofen
Im Kohlgarten 2
78343 Gaienhofen
Tel. +49 7735 9999 123
Touristinformation Moos
Bohlinger Str. 18
78345 Moos
Tel. +49 7732 999 617
Touristinformation Öhningen
Klosterplatz 1
78337 Öhningen
Tel. +49 7735 819 20
Mit Freunden teilen:
Trennzeichen (Berge mit Wasser)